Umzugsrecht – beim Umzug gut abgesichert

Umzüge mit einem Umzugsunternehmen ersparen nicht nur Stress, sondern beinhalten auch mehr Rechtssicherheit. Schäden beim Umzug mit freiwilligen Helfern können nämlich teuer werden. Hier hilft nur eine zusätzliche Transportversicherung, die jedoch in den meisten Fällen nicht bedacht wird. Die private Haftpflichtversicherung steht nur für Schäden für Dritte ein. Eigene Besitztümer, die beim Umzug beschädigt werden sind nicht versichert.

Je mehr Service vom Umzugsunternehmen in Anspruch genommen wird, desto sicherer sind Sie im Falle von Schäden, sei es am Umzugsgut oder beispielsweise an Fenstern, Türen oder Treppenaufgängen durch den Transport. Das Umzugsrecht beim Umzug ist nur rundum gewährleistet, wenn möglichst alle Leistungen vom Packen bis zum Aufbau in der neuen Wohnung die Möbelspedition übernimmt. Das Umzugsunternehmen ist nämlich gesetzlich zu Leistungen der Transportversicherung und Absicherung des gesamten Umzugs verpflichtet.

Umzugsrecht Umzug – Wo Gefahren lauern


Oft wird angenommen, es sei die billigere Lösung mit einigen Helfern aus der Nachbarschaft den Umzug zu bewältigen. Bei dem Umzug entstehen aber vielleicht:

  • Schäden
  • Möbel werden zerkratzt
  • ein Gegenstand geht zu Bruch

Vieles in dieser Art kann bei einem Umzug passieren. Ein Irrtum, nun zu glauben, die private Haftpflichtversicherung des Verursachers kommt dafür auf. Die Versicherung kann sich aus der Affäre ziehen, indem sie voraussetzt, dass die private Abmachung einen Haftungsausschluss einkalkuliert hat. Da kann der billige Umzug am Ende ganz schön teuer und ärgerlich werden.

Ebenso wenig sind die Umzugshelfer ausreichend versichert, wenn ihnen etwas passiert und einer der Helfer vielleicht zeitweilig arbeitsunfähig wird. Ein Arbeitsunfall ist das jedenfalls nicht, auf einen Auftrag Ihrerseits kann er sich auch nicht berufen, denn es war ja eine freiwillige, private Hilfeleistung. Bei geleistetem Entgelt wäre es sogar Schwarzarbeit. Bei solchen privaten Abmachungen lauern allerlei Unsicherheiten und Gefahren. Zahlen muss die Haftpflichtversicherung lediglich, wenn ein unbeteiligter Dritter durch einfache Fachlässigkeit beim privat durchgeführten Umzug zu Schaden kommt. Das könnte beispielsweise der Fall sein, wenn:

  • ein Gegenstand gegen ein Auto kippt
  • oder ein Dritter Schaden nimmt, durch Dinge, die an den Transporter angelehnt waren.

Sichern Sie sich Umzugsrecht beim Umzug


Ein Umzugsunternehmen gewährleistet für Umzüge von vornherein eine verpflichtende Transportversicherung. Nach § 451g HGB muss die Spedition eine Grundhaftung von derzeit 620 Euro pro Kubikmeter Transportgut leisten. Durchschnittliche Werte einer üblichen Einrichtung und weiterer Transportgegenstände sind damit ausreichend abgesichert. Sollen jedoch Gegenstände von besonderem Wert transportiert werden, zum Beispiel hochwertige Gemälde, andere Kunstgegenstände, antike Möbel und dergleichen mehr, so muss zusätzlich noch eine spezielle Transportversicherung dafür abgeschlossen werden. Diese besondere Absicherung kann über das Umzugsunternehmen vereinbart werden. Meist fragen schon die Mitarbeiter, die den Umfang des Umzugs in Augenschein nehmen, gezielt nach und empfehlen die entsprechende extra Transportversicherung.

Schäden, die am Umzugsgut entstehen, Schäden, die beim Umzug eventuell durch einen Transport über den Balkon, durch Fenster oder über die Terrasse verursacht werden und mehr, fallen nach dem Umzugsrecht beim Umzug in die Haftung der Möbelspedition. Falls der Transporter oder Mitarbeiter der Spedition zu Schaden kommt, haftet die Unfallversicherung und weitere Versicherungen des Umzugsunternehmens. Der Kunde ist für keine derartigen Vorkommnisse haftbar zu machen. Das Umzugsunternehmen muss allerdings nicht für Dinge aufkommen, die die Auftraggeber durch mangelhafte Verpackung selbst verschuldet haben. Wird das wertvolle Glas und Porzellan nicht sicher verpackt, dann ist die Spedition für den Schaden nicht haftbar zu machen.

Sollten beim Umzug oder nach dem Umzug Schäden entdeckt werden gelten nach dem Umzugsrecht bestimmte Meldefristen für den Schaden:

  1. Offensichtliche Schäden sind innerhalb eines Tages zu melden
  2. Weniger offensichtliche Schäden innerhalb von 14 Tagen zu melden

Wer nicht gleich auspackt, muss also oft auf die Haftung des Unternehmens verzichten. Manchmal findet sich bei der Eintagesmeldung aber eine Kulanzregelung. Ein erfahrenes Umzugsunternehmen wie Dynamic Umzüge wird jeden Kunden auch zu Fragen zum Umzugsrecht beim Umzug und zum Umfang sowie den Kosten der Transportversicherung beraten und informieren. Auch rechtlich ist hier also der Umzug in sicheren Händen.